FLINsail - Solarmodule für die Mastmontage

Das FLINsail ist ein modulares Solarsystem, das in der Mastnut wie ein Segel gehisst und geführt wird. Mit Hilfe der patentierten FLIN-Mastrutscher lässt sich das FLINsail oberhalb des Großsegels in die Mastnut einklicken. Durch seine Gleitlager ist es optimal zur Sonne ausrichtbar und erzielt so höchste Effizienz. Mit den Führungsleinen lassen sich die Solarmodule synchron ausrichten. Die Anzahl der Solarmodule des FLINsails ist an den Energieverbrauch der Segelyacht angepasst. Durch den modularen Aufbau sind Ausführungen mit zwei bis sechs Solarpanelen möglich.

Wählen Sie das FLINsail nach Ihrem Energiebadarf.

Durch den modularen Aufbau passen wir das FLINsail optimal an Ihren individuellen Energieverbrauch an. Bereits mit zwei Solarmodulen versorgt das Solarsegel von FLIN die klassichen Verbraucher einer 30-Fuß-Yacht mit ausreichend Energie. In der maximalen Ausführung mit sechs Solarmodulen lässt sich beispielsweise ein E-Motor oder ein elektrischer Herd autark betreiben.

2M-FLINsail light

  • Leistung
200 W
  • Mittlerer Tagesertrag
1,0 kWh
  • Gewicht inkl. Tasche    
6,5 kg
  • Mind. Masthöhe
5,5 m
  • Max. Windgeschwindigkeit      
18 kn
  • Modulrahmen
ohne

2M-FLINsail tough

  • Leistung
200 W
  • Mittlerer Tagesertrag
1,0 kWh
  • Gewicht inkl. Tasche    
7,5 kg
  • Mind. Masthöhe
5,5 m
  • Max. Windgeschwindigkeit      
28 kn
  • Modulrahmen
oben und unten

3M-FLINsail

  • Leistung
300 W
  • Mittlerer Tagesertrag
1,5 kWh
  • Gewicht inkl. Tasche    
9 kg
  • Mind. Masthöhe
6,5 m
  • Max. Windgeschwindigkeit      
18 kn
  • Modulrahmen
oben und unten

4M-FLINsail

  • Leistung
400 W
  • Mittlerer Tagesertrag
2,0 kWh
  • Gewicht inkl. Tasche    
10,5 kg
  • Mind. Masthöhe
7,5 m
  • Max. Windgeschwindigkeit      
16 kn
  • Modulrahmen
oben und unten

5M-FLINsail

  • Leistung
500 W
  • Mittlerer Tagesertrag
2,5 kWh
  • Gewicht inkl. Tasche    
12 kg
  • Mind. Masthöhe
8,5 m
  • Max. Windgeschwindigkeit      
14 kn
  • Modulrahmen
oben und unten

6M-FLINsail

  • Leistung
600 W
  • Mittlerer Tagesertrag
3 kWh
  • Gewicht inkl. Tasche    
13,5 kg
  • Mind. Masthöhe
9,5 m
  • Max. Windgeschwindigkeit      
12 kn
  • Modulrahmen
oben und unten

Mehr technische Daten zu den FLINsails finden Sie im FLINsail INFO SHEET.

FLINbag

Jedes FLINsail wird in der FLINbag geliefert. Die versteifte und gepolsterte Tasche bietet einen optimalen Schutz, wenn das FLINsail beispielsweise während des Segelns gelagert werden soll. Außerdem hilft sie beim Aufbau des FLINsails: Dabei wird sie mit den Gummilaschen am Großbaum fixiert. Das FLINsail kann jetzt aus der geöffneten Tasche wie ein Großsegel aus einer Lazi-Bag gesetzt werden. Auf YouTube finden Sie eine Aufbauanleitung.

Abmessungen: 1150 mm x 550 mm x 130 mm 

Weitere Bilder zu den FLINsails und deren Komponenten finden Sie in der Bildergalerie neben dem Anfrageformular.

Die Preise zu den FLINsails finden Sie in der Preisliste. Diese steht im Download-Bereich als PDF-Dokument zur Verfügung. Die FLINsails werden inklusive FLINbag geliefert. Laderegler und Kabel werden bei Bedarf mit angeboten.

Die FLINsails sind mit allen Bordnetzspannungen kompatibel. Im Download-Bereich von FLIN finden Sie einen Beispiel-Schaltplan mit FLINsail und Laderegler.

FLINsail-Videos

Die FLINsail-Videos zeigen den Aufbau und die Anwendung des innovativen Solarsystems.

 

Mehr Infos zum FLINsail

Lesen Sie die Erfahrungsberichte unserer Kunden, und informieren Sie sich über die speziellen FLIN-Mastrutscher und die Laderegler der FLINsails.

Perfekter Winkel - Höchste Effizienz

Entscheidend für die maximale Leistung eines Solarmoduls ist dessen Ausrichtung im perfekten Winkel. Für die maximale Energiegewinnung durch Sonneneinstrahlung lassen sich die Solarmodule im FLINsail synchron zur Sonne ausrichten. Dies ermöglicht auch in den Abendstunden bei tiefstehender Sonne den maximalen Gewinn an Solarenergie. Steht das FLINsail im perfekten Winkel, erreichen Sie sogar größere Ladeströme als unter Verwendung eines gängigen Landstrom-Ladegeräts.

 

Testen Sie mit dem nebenstehenden Modell, wie sich der Einfallswinkel der Sonne auf die Effizienz eines 100-Watt-Solarmoduls auswirkt. Bewegen Sie das Panel per drag und drop, oder klicken Sie auf einen der Ausrichtungspunkte.

100

W

Technische Details

Erfahren Sie mehr über die Herstellung, die Installation und die Handhabung des FLINsails.

 

Installation des FLINsails

Um die Bordbatterien mit dem FLINsail zu laden, wird ein Solarladeregler benötigt. Gerne bieten wir Ihnen diesen mit an.

Um das FLINsail nutzen zu können, müssen an der Segelyacht keine konstruktiven Veränderungen vorgenommen werden. Das FLINsail ist ein Plug&Play-System. Wird es eingesetzt, können die Kabel fliegend durch den Niedergang oder eine Luke verlegt werden. Alternativ kann als Decksdurchführung auch eine feste Buchse am Mastfuß gesetzt werden.

Ausrichtung der Solarmodule

Um die Solarmodule im FLINsail zur Sonne auszurichten, benutzen Sie die Führungsleinen. Die Solarmodule drehen sich synchron um die horizontale Achse in die gewünschte Position. Mit der Klemme fixieren Sie die Solarmodule in der gewünschten Lage. Durch das Schwenken des Großbaumes kann das FLINsail auch um die vertikale Achse ausgerichtet werden.

Optional bieten wir Laderegler mit Bluetooth-Schnittstelle an. Über ein Smartphone lässt sich der Ladestrom des FLINsails überwachen. Ist dieser maximal, sind die Solarmodule optimal ausgerichtet.

 

Wie kann eine Decksdurchführung der Kabel aussehen?

Das FLINsail ist ein Plug&Play-System. Um das FLINsail nutzen zu können, müssen daher an der Segelyacht keine konstruktiven Veränderungen vorgenommen werden. Wird es eingesetzt, können die Kabel fliegend durch den Niedergang oder eine Luke verlegt werden. Alternativ kann als Decksdurchführung auch eine feste Buchse am Mastfuß gesetzt werden. Nutzen Sie dazu unseren MC4-Philippi-Adapter.

Widerstandsfähigkeit des FLINsails

Wir verwenden Solarmodule mit Multi-Busbar-Technologie: Diese sind extrem robust und können somit hohen Windlasten standhalten. In der Produkttestphase mussten die semiflexiblen Solarmodule Windböen von bis zu 38 Knoten abfangen, ohne Schaden zu nehmen. Durch die innovative Fertigungstechnik sind die Solarmodule sehr ausfallsicher und haben eine hohe Lebensdauer. 

FAQ

Kann ich das FLINsail während des Segelns nutzen?

Während des Segelns wird das FLINsail in der FLIN-Tasche verstaut und an einem geeigneten Ort bspw. unter Deck gelagert. Bei Flaute oder am Ankerplatz wird das FLINsail oberhalb des eingeholten Großsegels gesetzt.

Müssen die Mastrutscher des Großsegels ausgefädelt werden, um das FLINsail zu setzen?

Nein. Die FLIN-Mastrutscher lassen sich oberhalb des Großsegels in die Mastnut einsetzen. Ist Ihr Mast mit einer T-Schiene ausgestattet, liefern wir passende Mastrutscher zum Aufsetzen. Siehe Mastsysteme.

Benötige ich einen Laderegler, um das FLINsail zu nutzen?

Ja, ein Laderegler und ein passender Steckverbinder zum FLINsail werden benötigt. Wenn Sie einen passenden Laderegler und eine Schnittstelle haben, können Sie Ihr FLINsail anschließen. 

Wir beraten Sie gerne und bieten einen Laderegler und eine Steckverbindung für Ihr FLINsail an.

Kann ich das FLINsail an Mastsystemen mit Rollgroßsegel verwenden?

Die meisten Mastprofile, welche für ein Rollgroßsegel vorgesehen sind, besitzen eine zweite Mastnut in der das FLINsail gesetzt werden kann.

Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen zu den FLINsails? Kontaktieren Sie uns per Mail, rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns bei WhatsApp, und erhalten Sie eine kostenlose und kompetente Beratung.